Wie lange sind die Fleisch- und Wurstwaren haltbar?

Eine pauschale Aussage über die Haltbarkeit hängt von vielen Faktoren ab, wie die Lagertemperatur im Kühlschrank und Einhaltung der Kühlkette. Bei sachgemäßer Handhabung und durchgängiger Kühlung entsprechend der Produkte halten sich frische Wurst und geöffnete Verpackungen mit Fleischwurst in der Regel bis zu 2-3 Tage. Diese Angaben können allerdings nur der Orientierung dienen.

Kann ich die Fleisch- und Wurstwaren einfrieren?

Wir empfehlen Fleisch- und Wurstwaren nicht länger als 3 Monate bei höchstens -18°C (***Fach) einzugefrieren, um ein optimales Geschmackserlebnis zu erhalten.

Was bedeutet Fett in Tr.?

Die Abkürzung „Fett i. Tr.“ steht für „Fettgehalt in der Trockenmasse“, also die prozentuale Angabe des Fettes bezogen auf die trockenen Inhaltsstoffe des Käses. Dieser Wert wird angegeben, weil im Verlauf der Lagerung von Käse das beinhaltete Wasser verdunstet und somit an Gewicht verliert. Der absolute Fettgehalt verändert sich somit ständig.

Woher bezieht die WASGAU Metzgerei das Schweinefleisch?

Wir beziehen unser Schweinefleisch von verschiedenen Lieferanten, die alle einem sehr strengen und standardisiertem Auswahlverfahren unterliegen.
Unsere oberste Priorität legen wir dabei auf die Herkunft der Tiere.
So sind alle unsere Schweine in Deutschland geboren und aufgewachsen und werden letztlich auch in deutschen Betrieben geschlachtet und zerlegt.

Woher kommt das BIO-Rindfleisch?

WASGAU setzt bei Rind und Kalb auf Bio-Qualität; darüber wacht die Öko-Kontrollstelle DE-ÖKO-006. Das Fleisch kommt von langjährigen Vertragspartnern: Unter anderem werden auf dem Hofgut Borken in Mecklenburg-Vorpommern eigens für die WASGAU Metzgerei auf 5.000 Hektar Land die Bio-Rinder und -Kälber in freier Natur großgezogen.

Wird in der Metzgerei auch geschlachtet?

Nein, die WASGAU-Metzgerei bezieht ausschließlich vorzerlegte Fleischteile, welche in der Produktion zum Teil veredelt werden.

Kann ich auch Fleisch- und Wurstwaren vorbestellen?

Bitte wenden Sie sich an unser Personal der Metzgereiabteilungen, gerne dürfen Sie auch Fleisch- und Wurstwaren vorbestellen.

Ist die WASGAU Metzgerei BIO-zertifiziert?

Ja, die WASGAU-Metzgerei wird jährlich einer strengen Bio-Kontrolle unterzogen; darüber wacht die Öko-Kontrollstelle DE-ÖKO-006.

Was macht die WASGAU Metzgerei um den hohen Qualitätsstandart zu halten?

Nur durch verantwortungsvolles Handeln entstehen gute Lebensmittel. Entsprechend setzt die WASGAU Metzgerei konsequent auf höchste Ansprüche und lückenlos gesicherte Qualität. Dem Einsatz eines gut funktionierenden Qualitätsmanagement-Systems sind konstant hohe Produktqualitäten zu verdanken.
Die Lebensmittelsicherheit und Qualität der Verfahren und Produkte werden jährlich durch ein freiwilliges und unabhängiges Assessment des IFS überprüft. Der IFS Food Standard ist ein von der GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkannter Standard für die Auditierung von Lebensmittelherstellern.

Welche glutenfreien Produkte hat die WASGAU Metzgerei?

Bitte folgen Sie diesem LINK. Hier finden Sie eine Liste der glutenfreien WASGAU Metzgerei Produkte. https://www.wasgau.de/app/uploads/Gluten-und-laktosefreie-LM.pdf

Woher bezieht die WASGAU Metzgerei das Lammfleisch?

In den WASGAU Metzgereien wird frisches Lammfleisch des Merino-Lamm und ausschließlich aus deutscher Aufzucht angeboten. Der eigenständige Familienbetrieb Baumann Lamm aus Viernheim blickt auf eine lange Tradition in der Erzeugung von geschmackvollem Premiumfleisch für höchste kulinarische Ansprüche zurück.

Was bedeutet "mindestens haltbar"?

Die Mindesthaltbarkeit ist jenes Datum, bis zu dem ein Lebensmittel bei richtiger Lagerung mindestens haltbar ist und ohne Bedenken verzehrt werden kann. Das Datum ist ein Richtwert. Fachgerecht gelagert bleiben Produkte durchaus länger genießbar, auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums.

Wie werden die Tiere, deren Fleisch Sie verarbeiten, gehalten?

Die Tiere unseres Schweine- und Geflügelfleisch unterliegen den strengen Haltungsanforderungen des QS-Standards. So müssen z.B. Schweine grundsätzlich in Gruppen gehalten werden und dabei genügend Platz zum freien Bewegen haben. Es muss genügend Unterstand zum Schutz vor Witterungseinflüssen gewährt werden. Auch müssen Einrichtungen, welche für eine gute Beleuchtung, Belüftung und Versorgung eingesetzt werden, täglich kontrolliert werden. Ferner gibt es strenge Regeln
- zur Handhabung von kranken Tieren,
- zur Umgebung wie Stallböden, Stallklima, Stalltemperatur, Lärmbelästigung und Lüftung, Beschäftigungsmaterial
- zur Beleuchtung
- zum Platzangebot, je nach Körpergewicht
- zum Tiertransport
- zum Einsatz des Futtermittels
und vieles mehr. Die aktuellen Vorgaben zu den jeweiligen Tierarten finden Sie unter https://www.q-s.de/futter-tiere-fleisch/tierhaltung-transport.html
Die Anforderungen der Tierhaltung auf BIO-Höfen sind sogar gesetzlich geregelt und sind noch höher gesetzt als die QS-Anforderungen. Zusätzlich regelt die EU-Öko-Verordnung nicht nur die Tierhaltung an sich, sondern stellt z.B. auch ökologische Ansprüche an das Futtermittel und verbietet den Einsatz von bestimmten Arzneimitteln, welche bei konventionellen Tieren eingesetzt werden darf.
Alle Haltungsformen und Anforderungen dazu werden regelmäßig im Rahmen eines QS-Audits bzw. BIO-Audits von unabhängigen Zertifizierungsstellen überprüft.

Welchen Stellenwert nimmt bei Ihnen Regionalität ein?

Regionalität hat bei uns als ortsverbundenes Unternehmen in vielerlei Hinsicht einen hohen Stellenwert: Sei es bei der Beschäftigung unserer Mitarbeiter, der Auswahl von Partnern wie z. B. Handwerksbetrieben oder auch unserem sozialen Engagement. Beim Einkauf der Roh- und Hilfsstoffe für unsere Produkte stehen jedoch – vor der Regionalität – die Qualität, Sauberkeit, Rückstandsfreiheit und der Geschmack an erster Stelle. Wir versuchen immer Lieferanten zu finden mit größtmöglicher Nähe zu unserem Standort.